Unsere Pferde stehen unter regelmäßiger Kontrolle der Physiotherapeutin Susanne Gayer.


 

 

 

Hier werden wir Sie regelmäßig über erfolgte Behandlungen und Erfolge informieren – es wird interessant!



 

 

Um Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln stellen wir unsere Pferde in festen Intervallen Frau Gayer vor.



 

 

 

Hier ein paar kleine Eindrücke von Valentino. Aufgrund einer leichten Lahmheit mit minimaler Diagnose im Fesselgelenk vorne links wurde er nicht nur manuell, sondern auch mit Kinesiotape behandelt. Hier wurde das Tape zur Stabilisierung des Gelenks und der zugehörigen Beugesehne angewandt. Bei einer Blockade des Bewegungsapparates wird auch immer die umliegende Muskulatur strapaziert. Daher wurde auf Grund eines leichten Beckenschiefstandes dieses Kinesiotape (siehe rechtes Bild) angebracht, um die Kruppenmuskulatur zu entspannen.

In der Humanmedizin schon lange erfolgreich im Einsatz, fasst das Taping (auch kinesiologisches Taping genannt) in der Pferdewelt zunehmend Fuss. Das Einsatzgebiet ist sehr vielseitig. Gerade bei Muskel- & Sehnenbeschwerden trägt das kinesiologische Tape zu einer Schmerzlinderung und Steigerung der Belastbarkeit bei. Die Tapes beeinflussen das neurologische und zirkulatorische System. Im Unterschied zum herkömmlichen Tape ist das Material elastisch, wodurch die volle Beweglichkeit erhalten bleibt. Heilungsprozesse werden positiv durch den Hautfalten-Effekt unterstützt.

 




 

 

 

 

 

Offensichtlich hat er die Behandlung genossen – er ist quasi unter den Händen von Frau Gayer weggedöst!

 

 




Nach ein paar Tagen Ruhe und danach longieren konnte Vali vorsichtig wieder angearbeitet werden. Schon in den ersten Trainingseinheiten war zu bemerken, dass die Behandlung erfolgreich war. Der Dicke läuft wieder beschwerdefrei!


Vielen Dank, Susanne!